Meditation, Yoga oder Detox-Urlaub: Deine Reise zu dir selbst

Das hast du dir verdient: Statt Besichtigungs-Stress oder Sonnenbrand darfst du dir auch mal einen Urlaub „von allem“ gönnen. Bei einer Meditationsreise oder einem Yoga-Retreat findest du wieder etwas mehr zu dir selbst und kannst danach erfrischt und gut gelaunt dem täglichen Einerlei begegnen. Doch: Wie und wo findest du maximale Erholung in möglichst wenig Zeit? Schon die Angebote der Reiseveranstalter verursachen Entscheidungs-Stress – und genau den wolltest du doch vermeiden. Richtig?

Die Entscheidung, ob ein Detox-Urlaub oder ein Stille-Retreat für dich die richtige Wahl ist können wir dir nicht abnehmen. Aber hier findest du eine Übersicht aller Reisen „zu dir selbst“. Schau, was dich davon zum Schwingen bringt. Ich bin sicher, das wird dann die richtige Wahl sein.

So, so oder so: Meditationsreise

Das sollte man wohl als Überbegriff sehen. Denn in vielen der auf dieser Seite folgenden Urlaubs-Arten wird auch meditiert. Die Idee bei einer Meditations-Reise ist aber überall gleich: endlich mal Zeit, in Ruhe zu sich selbst finden und vielleicht eine Meditations-Praxis entwickeln, die auch Zuhause „durchgehalten“ wird.

Bei der Auswahl einer Meditationsreise solltest du neben den üblichen Kriterien (wann, wo, Verpflegung, Kosten u.s.w.) auch darauf achten, ob dir die „Richtung“ passt. Denn nicht jede Meditation liegt wirklich jedem. Es gibt buddhistische in verschiedenen Richtung, christliche und die meist völlig un-spirituellen Achtsamkeits-Meditation. Spüre nach, was dir davon am ehesten liegt – dann hast du schon den ersten Schritt gemacht.

Retreat in Stille

Meditation ist natürlich ein zentrales Element bei einem Retreat. Aber eben nur ein Element: Bei einem Stille-Retreat geht es um die Ruhe – die innere und die äußere. Zwar ist auch hier die Bandbreite noch relativ breit, aber fast immer ist Sprechen zwischen Teilnehmern und meist auch mit allen anderen untersagt. Digitale und analoge Unterhaltung sowieso. So kannst du dich ganz tief in das einschwingen, was sonst zwischen dem Lärm des Alltags verborgen ist.

Nicht jedem sollte ein Stille-Retreat empfohlen sein. Ein sicherer Test ist ein stiller Tag: Versuche, einen ganzen Tag (vielleicht zuhause oder im Urlaub) nicht zu reden und keine Unterhaltungsmedien zu nutzen. Wenn dir das gelingt, bist du vermutlich bereit für deinen Retreat.

Yoga Retreat

Hier wird es in aller Regel auch etwas sportlich. Zwar ist Yoga auch eine Art der Meditation – aber eben auch sehr körperlich. Viele ziehen die „östliche“ Gymnastik dem Sportstudio oder der Jogging-Strecke vor – oder integrieren beides um einen besseren, leistungsfähigeren Körper zu bekommen. Aber das trifft es eigentlich nicht ganz. Denn Yoga ist vor allem eine indische philosophische Lehre bei der der auch sehr viel im Kopf und im Geist passiert.

Übersetzt heißt Yoga „Vereinigung“ oder „Integration“ – man könnte auch „Anschirren“ oder „Anspannen“ sagen und ist eine der sechs klassischen Schulen (Darshanas) in Indien. Während wir hierzulande und daraus meist die Übungen (Asanas bzw. Yogasanas) heraus picken, gibt es viele Formen, die die meditative Konzentration betonen.

Falls dir diese Aspekte wichtig sind, solltest du bei der Auswahl einer Yoga-Reise vermutlich darauf achten, ob die Schule in einer älteren Tradition steht oder ob es hier vor allem um die körperliche Fitness geht. Was natürlich auch völlig in Ordnung ist…

Heilfasten / Detox-Urlaub / Fastenwandern

Manchmal ist „weniger“ heilsam: Wer einmal gefastet hat, weiß was damit gemeint ist. Wird der Körper einmal von all den Giften und Schlacken, die wir täglich zu uns nehmen – befreit, fühlt er sich gleich leichter und kraftvoller an. Wer fastet und entgiftet, gibt den körpereigenen Heilkräften die Möglichkeit zu arbeiten. Allerdings sollte man sich nicht unvorbereitet in einen solchen Urlaub stürzen. Viel Fasten-Hotels und -Einrichtungen helfen zwar mit sanfter Entgiftung – aber so lange der Geist noch nicht weit genug ist, diesen Verzicht zu bewältigen kann ein Fastenurlaub eine einzige Quälerei werden. Und das ist sicher nicht das Ziel.

Frage dich also vorher, welche Entgiftung du wirklich zulassen möchtest und suche dann nach einem Erfahrenen Partner.

Urlaub im Kloster

Auf Nachfrage haben wir auf kreativreisen.de auch Veranstalter von Kloster-Urlauben aufgenommen. Denn wir wollten die Frage nach „Kreativität“ möglichst flexibel beantworten. Und mit Sicherheit fördert eine Woche in einem Kloster auch die Kreativität. Der Kopf wird frei und der Sinn kann wieder frei in jede Richtung schauen. Hier gibt es natürlich sehr unterschiedliche Richtungen (christliche und buddhistische) Richtungen und Einrichtungen, in denen der Zuflucht suchende in der Stille verbleiben kann – und Kloster, in denen gerade die Arbeit in der Gemeinschaft zum Erlebnis dazu gehören.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.